Mit der VR-Bank übers Wasser laufen...

Am 29.07.2017 veranstalteten der Förderverein des Erlebnisbades in Dransfeld gemeinsam mit dem Campingplatz und der VR-Bank in Südniedersachsen eG das traditionelle Sommerfest im Freibad: Die VR-Beachparty.

Beachvolleyball - gehört einfach zu jeder Beachparty dazu...

Nach den dauerhaften Regenfällen in den vergangenen Tagen meinte es die Sonne am Samstag sehr gut mit den Veranstaltern und Besuchern des Erlebnisbades.

Ab 15.00 Uhr konnten die Besucher bei freiem Eintritt nicht nur Kaffee, Kuchen, gegrillte Leckereien und verschiedene Getränke genießen. Viele Aktionen, organisiert u.a. durch die Auszubildenden der VR-Bank, luden zum Mitmachen ein: vom Arschbomben-Wettbewerb, der mobilen Kletterwand, kleinen Fun-Turnieren bis hin zum Slackline- und Beachvolleyball-Turnier... es kam keine Langeweile auf.

Karsten Beuermann, stellvertretender Bürgermeister, Herbert Ahlborn, Vorstand des Fördervereins des Erlebnisbades Dransfeld sowie Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank in Südniedersachsen eG eröffnen gemeinsam die Beachparty

Neue Attraktion im Freibad...

Einer der Höhepunkte war die Übergabe des Wasserlaufweges durch die VR-Bank in Südniedersachsen eG an den Förderverein des Erlebnisbades Dransfeld. Herbert Ahlborn, Vorsitzender des Fördervereins, freute sich riesig über die neue Attraktion, die die VR-Bank und der Förderverein gemeinsam für das Freibad finanzierten.

Auch für Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank in Südniedersachsen eG, ist die Anschaffung der neuen Wasserattraktion "ein weiterer Schritt zum Erhalt des Freibades und der Steigerung seiner Attraktivität. Das Freibad ist für unsere Region enorm wichtig. Außerdem wird hier durch ein hohes Maß an ehrenamtlicher Arbeit das Motto unserer genossenschaftlichen Idee gelebt und umgesetzt: 'Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele'. Von daher ist es uns ein besonderes Bedürfnis, den Erhalt des Freibades nicht nur finanziell, sondern auch aktiv durch personellen Einsatz unserer Mitarbeiter zu unterstützen."