Vorerntegespräch

Ordentliche Getreideernte steht auf dem Halm – Landwirte und Erfasser hoffen auf trockene und reibungslose Saison.

Dipl.-Ing. agr. (FH) Paul Hasmüller (Saatgutunternehmen Euralis)

Gastreferent diskutiert Möglichkeiten des Sojaanbaus in Südniedersachsen. Getreidehändler gibt Markteinschätzung für die Ernte 2019 ab.

Am 18. Juni 2019 fand in der Stadthalle Dransfeld das traditionelle Vorerntegespräch mit rund 150 interessierten Landwirten aus Südniedersachsen und Nordthüringen statt.
Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank in Südniedersachsen eG berichtete einleitend über das erfolgreich abgeschlossen Geschäftsjahr 2018 sowie das angelaufene Geschäftsjahr 2019, welches voll im Zeichen des 125-jährigen Firmenjubiläums unter der Überschrift „Mehr als Bank“ stünde. Nicht nur dieses Motto sei ein klares Bekenntnis der VR-Bank zum Warengeschäft, sondern auch die Übernahme der Standorte in Adelebsen und Uslar Anfang 2019, wodurch man nun noch sichtbarer und stärker im Erfassungsraum aktiv sei.

Als Gastreferenten konnte die VR-Bank Dipl.-Ing. agr. (FH) Paul Hasmüller vom Saatgutunternehmen Euralis präsentieren. Als Produktmanager für Süddeutschland und Österreich ist Hasmüller ein ausgewiesener Experte für Soja und gab den Zuhörern eine konkrete Einschätzung, inwieweit der Feldzug der Sojabohne gen Norden sich weiter erfolgreich gestalten könnte. Dabei wies er konkret auf Chancen und Risiken für den Anbau in Südniedersachsen hin. So sei ein wachsender Trend zu nachhaltig, regional produzierten Lebensmitteln und Proteinträgern festzustellen und somit eine gute Chance im Absatz erkennbar – zu Bedenken seien jedoch auch die speziellen Anforderungen an die Bestandführung, den Boden und insbesondere die Temperatur.

Albrecht Baetge (Leiter Handel Getreide und Raps)

Abschließend gab Albrecht Baetge, Fachbereichsleiter Absatz und Getreidehändler der VR Bank Südniedersachsen eG seine aktuelle Einschätzung für die Entwicklung auf den Getreide- und Rapsmärkten ab und ermuntere die Landwirte die derzeit guten Preisniveaus für weitere Vorkontrakte zu nutzen.

Wie immer klang die Veranstaltung mit einem gemeinsamen zünftigen Abendessen und köstlichen Bier bei angeregten Fachgesprächen in der gut besuchten Stadthalle aus