Vorerntegespräch der VR-Bank in Südniedersachsen Innovativ. Modern. Digital.

Im Jahr 2020 bieten wir unseren Kunden eine moderne Alternative zur traditionellen Veranstaltung in Dransfeld.

Die Corona-Pandemie lässt aktuell unzählige Veranstaltungen aufgrund der notwendigen Kontaktbeschränkungen ausfallen. Doch die hohen Teilnehmerzahlen in der Vergangenheit haben der VR-Bank deutlich gezeigt, wie sehr die Kunden ihr traditionelles Vorerntegespräch schätzen. Am 11. Juni 2020 erlebten daher die landwirtschaftlichen Kunden der VR-Bank ein völlig neues, innovatives Konzept der beliebten Veranstaltung.

Wir sind für Sie da!

Knapp 1000 landwirtschaftliche Kunden haben wir auch dieses Jahr zu dieser neuartigen Veranstaltung eingeladen. Über einen einfachen Link wählten sich die Kunden zur Veranstaltung über ihr Smartphone, Tablet oder SmartTV ein und konnten sich gemütlich im Wohnzimmer über die interessanten Themen der Referenten informieren:

Zu Beginn informiert Folkert Groeneveld (Vorsitzender des Vorstandes), über das abgeschlossen Geschäftsjahr 2019. „Als VR-Bank waren und sind wir durch alle Geschäftsfelder des Unternehmens unseren Kunden und Mitgliedern auch in dieser besonderen Zeit ein verlässlicher Ansprechpartner“, betont Groeneveld. „Besonders stolz sind wir auf unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die in dieser Zeit außerordentliches geleistet haben.“ Im Weiteren berichtet er ausführlich über die Entwicklungen der Märkte im Bereich Euro/Dollar, Ölpreis und Zinsentwicklung.

Michael Steinberg, Leiter Agrar Vertrieb der VR-Bank, moderiert die Veranstaltung. Dabei stellt er René Haehnel vor, der seit kurzem die Leitung im Bereich „Agrarstandorte, Innendienst & Technik“ übernommen hat. „Wir sind stolz, unserem eigenen Nachwuchs schon in jungen Jahren so wichtige Verantwortungsbereiche übergeben zu können.  Besonders freut uns das hohe Engagement und die Zuverlässigkeit, mit der sich unser Kollege dieser Führungsverantwortung stellt“, betont Steinberg.

Als thematischen Höhepunkt konnten wir den geschäftsführenden Vorstand vom Deutschen Institut für Lebensmittel e.V., Dr. Ing. Volker Heinz, gewinnen Auch er referierte live vor laufender Kamera zum Thema „Fleischersatzprodukte auf dem Vormarsch. Welche Chancen ergeben sich für Landwirtschaft und Warengenossenschaften?“. Alternative Proteine finden bereits seit über 50 Jahren Einsatz in der Nahrungsmittelproduktion. Diese bewegen sich aktuell aus dem Nischendasein heraus. Insgesamt besteht für neue Produkte aus alternativen Proteinen, wie Pflanzen- und Insektenproteinen ein Markt, da sich Verbraucher eine größere Produktvielfalt wünschen und sich offen für neue Produkte zeigen. Hier bieten sich auch Chancen für die Landwirtschaft und Warengenossenschaften.

Im Anschluss gab Albrecht Baetge, Fachbereichsleiter Absatz und Getreidehändler der VR-Bank Südniedersachsen eG seine aktuelle Einschätzung für die Entwicklung auf den Getreide- und Rapsmärkten ab und bekräftigte die Landwirte darin, noch weitere Vorkontrakte vor der anstehenden Ernte zu schließen.

Abschließend berichtete Björn Allemann, Berater im landwirtschaftlichen Außendienst der VR-Bank, mit dem Thema „Soja in Südniedersachsen – Ein Programm voll im Trend“ über die gesellschaftlichen Entwicklungen hinsichtlich Ernährungsgewohnheiten, Tierernährung und Nachhaltigkeit. Praxisorientierte Hinweise zu den verschiedenen Arten der Sojaimpfung und Informationen über Soja-Testflächen in Nörten-Hardenberg und Groß Schneen rundeten den vielfältigen Abend ab.

Sie haben unser erstes digitales Vorerntegespräch verpasst? Auf der folgenden Seite stellen wir Ihnen eine Aufzeichnung der gesamten Veranstaltung zur Verfügung.